Naturheilmittel

Viele Menschen vertrauen wieder
auf die Kraft der Natur...

Geschenksartikel

Überraschen Sie Ihre Lieben
mit einem unserer Geschenkeartikel...

AGB's

Wir sind das freundliche
und kompetente Fachgeschäft...

Kontakt

Kontaktieren Sie uns,
wir beraten Sie gerne...

Tinkturen

Tinktur ist nicht gleich Tinktur! Es gibt Unterschiede in Bezug auf Qualität, Wirkstoffgehalt und Reinheit. So sind z.B Tinkturen, die aus getrockneten Heilkräutern hergestellt werden, im Wirkstoffgehalt geringer, da durch das Trocknen der Pflanzen wertvolle ätherische Öle und andere Wirkstoffe verloren gehen.

Die fein zerkleinerten Pflanzenteile werden ausgepresst. Der Pressaft wird sofort mit der gleichen Gewichtsmenge Ethanol 86% gemischt. Die Urtinktur ruht verschlossen mindestens 5 Tage bei einer Temperatur, die 20 °C nicht übersteigen darf.

Anschliessend wird filtriert. Durch dieses Verfahren ist gewährleistet, dass die frischen Heilkräuter nicht direkt mit dem Alkohol in Verbindung gebracht werden. Das heisst auch, dass die an der Oberfläche der Heilkräuter abgelagerten Umweltgifte nicht in die Tinktur gelangen. Im Gegenteil, die Pflanzen werden ausgepresst, womit die meisten ausschliesslich alkohollöslichen Verschmutzungsrückstände auf den Heilpflanzen zurückbleiben. Erst danach wird der Presssaft mit gleichem Teil Alkohol vermischt. Das Resultat ist eine Frischpflanzen-Presssaft-Tinktur, die bezüglich Wirkstoffanteil und Reinheit nicht zu übertreffen ist.

Die Frischpflanzen-Presssaft-Tinkturen eignen sich für die natürliche Behandlung von vielen Krankheiten. Sie sind auch ein idealer Ersatz für Kräutertees vor allem dann, wenn es die äusseren Umstände nicht erlauben (am Arbeitsplatz, auf Reisen), einen Tee zuzubereiten. Untenstehend finden Sie eine Auswahl der häufigsten Indikationen.

Finden Sie hier unser gesamtes Angebot zu unseren Tinkturen:

- Einzelsubstanzen
- Mischungen

Warenkorb

0 Produkte CHF 0
Bestellen

Neuer Webshop

Willkommen auf unserem neuen Webshop. Sie können wie gewohnt alle gewünschten Produkte...

>> zum Artikel